Zum Hauptinhalt springen

Kann man auch mit Schrottimmobilien und Bauruinen Geld verdienen?

Die kurze Antwort ist JA! Natürlich müssen bestimmte Voraussetzungen stimmen, damit man mit Schrottimmobilien Geld verdienen kann; aber keine Angst, dazu muss man die Immobilien nicht renovieren oder gar neu aufbauen.

Die einzige Voraussetzung, um auch mit Schrottimmobilien oder Ruinen Geld zu verdienen kann, ist die Lage. Bei Immobilien kommt es zwar immer auf die Lage an, aber um damit Geld zu verdienen, müssen die Immobilien nicht in ausgezeichneten Wohnlagen sein. Was zählt, ist nur die tägliche Frequentierung durch Passanten und vor allem durch die Fahrzeuganzahl, die zu dem betreffenden Grundstück einen Blickkontakt aufbauen kann. Mit Schrottimmobilien und Bauruinen kann man in diesem Fall Geld verdienen, wenn man am Haus selbst oder auf dem Grundstück des Hauses oder der Gewerbeimmobilie Werbeplakate platzieren kann. Die Werbung muss nur möglichst quer zum Straßenverlauf angebracht oder aufgestellt werden können und eine freie Sicht auf die Werbetafeln ist zwingend erforderlich.

Welche Voraussetzungen sind für die Vermietung von Werbeflächen zu erfüllen?

Wenn die Lage des Grundstücks eine hohe Frequenz durch Passanten oder Fahrzeuge hat, spielt es keine Rolle, ob das Grundstück unbebaut oder bebaut ist. Ganz gleich ist auch, ob eine Schrottimmobilie oder eine Bauruine darauf zu finden ist. Wenn die Lage stimmt, könnte es Interesse für die Anmietung eines Teils des Grundstücks für Werbeflächen oder von Fassaden, Giebeln oder Mauern geben, an oder auf denen Werbeflächen angebracht werden können. Wenn die die Prüfung der baurechtlichen Vorschriften für den betreffenden Standort erfolgt ist und eine eventuelle Beeinträchtigung von Nachbarn ausgeschlossen werden kann, kann man sich als Eigentümer mit einem Werbeservice in Verbindung setzen, um eine Vermietung überprüfen zu lassen. In der Regel wird die Prüfung der behördlichen Vorschriften aber vom Werbeflächenbetreiber übernommen, der auch – falls nötig – die entsprechenden Genehmigungen beantragt.

Welche Werbemittel eignen sich für die Werbung auf alten Gemäuern?

Der Zustand der Bausubstanz ist bei der Vermietung von Werbeflächen kein wesentliches Kriterium. Wenn die Montage der Werbeflächen ohne hohe Risiken vorgenommen werden können, ist es nicht wichtig, ob es sich um einen Neubau oder ein verfallenes, altes Gemäuer handelt. Werbestandorte werden nach der Anzahl der möglichen Kontakte am Tag ausgesucht, was bedeutet, dass nur die Menge der Fahrzeuge und Fußgänger, die einen Blickkontakt mit der Werbebotschaft aufnehmen können, von Interesse ist. Wer also eine Schrottimmobilie oder ein unbebautes Grundstück an einer viel befahrenen Straße hat, kann höchstwahrscheinlich damit rechnen, dass sich Interessenten für die Anmietung von Werbeflächen finden. Bei der Auswahl der einsetzbaren Werbemittel gibt es zwischen neuen Gebäuden und Bauruinen keinen Unterschied. Als üblich gelten beispielsweise Großplakate auf Plakatwänden, die auch 18/1 Bogen-Plakate genannt werden, Plakattafeln, Poster und Riesenposter oder auch Banner in allen denkbaren Größen. Über die Montage der Werbeflächen muss sich der Vermieter keine Gedanken machen, so wie das auch für die Instandhaltung, Pflege und den Austausch der Werbebotschaften der Fall ist. Wenn der Vertrag mit dem Eigentümer und dem Werbeservice unterzeichnet ist, muss der Vermieter nur noch - ohne weiteren Aufwand zu haben - kassieren. Vermietete Werbeflächen sind in der Regel dauerhaft gesicherte Einnahmen ohne Risiko!

Wenn Sie eine Immobilie besitzen und diese als Werbestandort für Werbeflächen anbieten möchten, dann prüfen wir gerne die Möglichkeiten: Immobilie für Werbung anbieten

Welche Werbemedien kommen in Betracht?

City-Star-Boards | Großflächen | Riesenposter

▷ Mehr Informationen