Zum Hauptinhalt springen

Mit der Vermietung von Hauswänden und Hausfassaden einfach Geld verdienen!

Manchmal kommt man nicht darauf, wie einfach es hin und wieder ist, Geld zu verdienen. Eine sehr gute Möglichkeit um auf einfache Art und Weise ohne Arbeit Geld zu verdienen ist die Vermietung von Hauswänden für die Werbung.

Natürlich ist nicht jedes Haus, jedes Grundstück oder jede Gewerbeimmobilie als Werbefläche vermietbar, aber wenn die notwendigen Kriterien erfüllt sind, kann man damit auf Dauer Geld verdienen. Wenn auf einer Seite des Gebäudes eine freie Wand oder ein Giebel quer zur Straße liegt und von den vorbei fahrenden Fahrzeugen gut einsehbar ist, könnte diese Hausfassade als Werbefläche möglicherweise interessant sein. Natürlich sollte das Haus nicht abseits in einer wenig frequentierten Straße liegen, denn je höher frequentiert eine Werbefläche ist, umso größer ist die Chance diese Werbefläche zu vermieten und die mögliche Einnahme richtet sich nach den wahrscheinlich möglichen Kontaktanzahl.

Kann man jede Hauswand als Werbefläche vermieten?

Grundsätzlich ist jede richtig platzierte freie Wand an einem Haus in einer interessanten Lage (vorzugsweise wegen der Größe natürlich an Mehrfamilienhäusern) als Werbefläche nutzbar. Dazu kommen selbstverständlich Hallen, Gewerbegebäude aller Art, wie z.B. Büro- und Industriebauten. Viele Eigentümer von Immobilien und Hausverwaltungen haben die Chance eine zusätzliche Einnahmequelle zu generieren bereits erkannt und bieten freie Hauswände in geeigneter Lage als Werbeflächen an. Als mögliche Werbeträger an einer Hauswand, einem Giebel, einer Werkstatt oder an einem Gewerbekomplex bieten sich Plakate, Plakatwände, Plakattafeln, Poster, Riesenposter oder Banner an. Jeder Vermieter hat mit einer vermieteten Werbefläche eine Zusatzeinnahme, für die man außer einer einmaligen Vereinbarung mit einem Werbeservice oder einem Spezialunternehmen für Außenwerbung nichts tun muss.

Welche Voraussetzungen muss man für Vermietung von Häusern als Werbefläche erfüllen?

Die Voraussetzungen für die Vermietung von Hauswänden​​​​​​​ als Werbeflächen sind sehr einfach. Das Gebäude sollte an einer hoch frequentierten Straße liegen, eine geeignete Fläche in Fahrtrichtung der Straße haben und die zu vermietende Werbefläche sollte nicht durch andere Gebäude, Bäume oder andere Hindernisse verdeckt sein. Wenn dabei nicht gegen baurechtliche Vorschriften verstoßen wird oder die Nachbarn beeinträchtigt werden, können an solchen Gebäuden Werbeflächen angebracht werden. Ob eine Beleuchtung der Werbefläche am Haus erlaubt ist, richtet sich ausschließlich nach den örtlichen Vorschriften. Je stärker die Straße befahren wird und/oder je höher die Fußgängerzahl ist, die das Grundstück täglich passieren, umso höher fällt die Pacht für die Werbefläche aus. Natürlich sollte die Werbefläche am Haus möglichst lange einsehbar sein. Das bedeutet, dass die zur Verfügung gestellte Werbefläche an der Hauswand möglichst aus größerer Entfernung frei einsehbar ist und der Blickkontakt relativ lange möglich ist. Es ist nachvollziehbar, dass bei einer engen Bebauung mit einer sehr kurzen Einsehbarkeit der Werbefläche durch die Fahrzeugnutzer der fahrenden Autos eine Vermietung von Hauswänden als Werbefläche nahezu ausgeschlossen ist.

Werbeflächen an gut frequentierten Hauswänden und Gewerbegebäuden  für die Anbringung von Großflächenplakaten und Riesenposter werden in fast allen Städten gesucht. Wer als Vermieter ein geeignetes Objekt anzubieten hat, kann wahrscheinlich eine neue, zusätzliche Einnahmequelle bekommen. Die Konditionen sind sehr unterschiedlich und richten sich nach der Lage, Größe und wahrscheinlicher Kontaktanzahl pro Tag. In jedem Fall bedeutet die Vermietung von Hauswänden leichtes Geld verdienen ohne Arbeit – und wer solche Chancen hat, sollte sie auch nutzen: Standort für Werbefläche anbieten

Welche Werbemedien kommen in Betracht?

City-Star-Boards | Großflächen | Riesenposter

▷ Mehr Informationen