Zum Hauptinhalt springen

Werbung in und an öffentlichen Gebäuden – Geld für die Haushalte!

Kommunen verfügen über viele Grundstücke und Gebäude, die unterhalten werden müssen und daher die Haushalte belasten. Normalerweise müsste man der Meinung sein, dass dies schon ein ausreichender Grund ist nach einer neuen Einnahmequelle zu suchen.

In den meisten Fällen ist diese Annahme jedoch weit gefehlt, weil viele Grundstücke, Gebäudefassaden und Informationsplattformen nicht für Werbeeinnahmen genutzt werden. An Bahnhöfen, Bushaltestellen und an Flughäfen ist Werbung völlig normal und es werden hohe Einnahmen generiert. Warum die Chance mit Werbung Geld zu verdienen nicht auch in und an vielen anderen öffentlichen Gebäuden genutzt wird, ist nicht nachvollziehbar, obwohl unzählig viele öffentliche Gebäude an durchaus interessanten Werbestandorten zu finden sind. Auch die Vorplätze, Parkplätze und Parkhäuser zu diesen Gebäuden bleiben vielfach ungenutzt. Für diese genannten Standorte eignen sich die klassische Plakatwerbung und die digitalen Werbemedien gleichermaßen.

Der Öffentliche Dienst ist vielfach noch nicht im digitalen Zeitalter angekommen!

Wenn man an Werbeeinnahmen durch die Öffentliche Hand denkt, muss man nicht zwangsläufig nur an die Außenbereiche und an Plakatwerbung denken. Gerade in den Innenbereichen gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten digitale Werbemedien zu nutzen und davon zu profitieren. Es gibt zwar hier und da digitale Informationssysteme, die allerdings nur „trockene Informationen“ liefern und bei denen die Chance die Systeme durch Werbung zu finanzieren noch nicht genutzt wurde. Man muss nur an Kliniken, Universitäten, in Behörden mit Wartebereichen, Aufenthaltsräume, Kantinen, Museen und Messehallen denken und mit ein wenig Kreativität müssten sofort die passenden Einsatzorte für Großbildschirme und Touch-Screens definiert sein. Ob Großbildschirm oder Touch-Screen, an beiden Geräten lassen sich aktuelle Informationen ständig aufspielen und sogar Video-Sequenzen sind einsetzbar. Die Werbewirtschaft wird dieses Angebot sicher gerne annehmen, denn Studien haben gezeigt, dass ein bewegtes Bild die Aufmerksamkeit des Betrachters gegenüber einem feststehenden Bild um bis zum 20-fachen erhöht und die gefühlte Wartezeit wird um etwa 50% verringert. Letzteres sollte in der öffentlichen Verwaltung schon allein zum Umdenken ausreichen, denn die Wartezeiten sind in vielen Ämtern enorm und könnten bei den Steuerzahlern zu einer besseren Stimmung dem Öffentlichen Dienst gegenüber beitragen!

Welche Werbeträger kommen in Betracht?

City-Star-Boards | Großflächen | Riesenposter

▷ Mehr Informationen